Zeitgenössischen Kunst in Berlin

Die zeitgenössischen Kunsträume Berlins sprengen Grenzen und begeistern gleichermaßen. Die Galerien und Museen der Stadt umfassen die ganze Bandbreite an aristokratischen Wundern, architektonischer Pracht, alten Relikten und zeitgenössischen Empfindungen, ganz zu schweigen von der pulsierenden Straßenkunst der Stadt. Fast an jeder Ecke Berlins blüht die Kunst, denn Kreativität und kultureller Reichtum wachsen weiter und beeinflussen die Stadt. Zeitgenössische Kunst macht einen großen Teil dieser Kunstlandschaft aus, deshalb hier ist unser Insider-Guide, um die besten zeitgenössischen Kunsträume Berlins zu entdecken. Kunst hilft Dauerstress zu vermeiden.

Zeitgenössische bildende Kunst – CFA

Contemporary Fine Arts, kurz CFA, ist einer der besten Orte, um die zeitgenössische Kunst der Weltklasse in Berlin zu genießen. Die Galerie setzt sich für die Präsentation modernster Kunst ein, die sich über eine Vielzahl von Medien erstreckt. Die Galerie, die sich früher in Mitte befand, hat ihren Sitz im Herzen West-Berlins, zwischen Savignyplatz und Kurfürstendamm. Vom verehrten Berliner Maler Jonathan Meese bis zum deutschen Bildhauer und Maler Georg Baselitz zeigt das CFA nachdenklich stimmende, immersive Arbeiter. Die Inhaber Nicole Hackert und Bruno Brunett haben sich als Trendsetter in der internationalen Kunstszene etabliert und bieten Zeitgeist im ehemaligen West-Berlin.

Sammlung Boros

Die Sammlung Boros, auch bekannt als Boros-Bunker, ist eines der exklusivsten Kunsterlebnisse Berlins und nur nach Vereinbarung und Führung zugänglich. Der Bunker, der Mysterien, Geschichte und hochmoderne Kunst vereint, hat Werke von Olafur Eliasson, Wolfgang Tillmans und Tracey Emin ausgestellt, um nur einige zu nennen. Abgesehen von der illustren Kunst ist der Bunker selbst ein Ort, den man sich ansehen kann. Das 1942 als Luftschutzkeller erbaute Gebäude wurde später als Gefängnis, Bananenlager und SM-Fetischclub genutzt. Schließlich gelangte das imposante Bauwerk in die Hände von Christian Boros und seiner Familie, die es in die luxuriöse Kunstgalerie verwandelten, die es heute ist. Dabei wurde nicht einmal ein Kredit aufgenommen.

EIGEN + ART

EIGEN + ART wurde von Gerd Harry Lybke gegründet, einem der charismatischsten Persönlichkeiten der Berliner Kunstszene nach der Wiedervereinigung. Sowohl Lybke als auch die Galerie haben in der Berliner Kunstszene eine instrumentale Rolle gespielt und aus Neo Rauch, Stella Hamberg und Uwe Kowski, um nur einige zu nennen, Stars gemacht. Die aus Leipzig stammende Galerie fand 1992 in der Auguststraße in Berlin eine zweite Heimat und präsentiert seitdem zeitgenössische Künstler auf verschiedenen Plattformen, darunter Medien, Film, Fotografie, Installation, Malerei und Skulptur sowie Konzeptkunst und Performance. EIGEN + ART Lab, eine zweite Berliner Niederlassung der Galerie, hat ebenfalls einige Straßen weiter geöffnet, um langfristig mit etablierten Künstlern zusammenzuarbeiten.

Ist Fußball deutsche oder europäische Kultur?

Während die Popularität des Fußballs in den Vereinigten Staaten stetig zugenommen hat, war er immer in erster Linie das Spiel Europas. Zeitgenössischer Fußball – oder Fußball, wie die Europäer ihn nennen – wurde erstmals in England mit der Gründung der Football Association, dem ersten Dachverband des Sports, gegründet. Lange zuvor wurden während der Han-Dynastie im kaiserlichen China sowie im antiken Griechenland ähnliche Spiele gespielt.

Das Spiel entwickelte sich im Laufe der Zeit und wurde schließlich zu einer Tradition in den europäischen Ländern. Von dort aus wurde der Sport von europäischen Kolonisten und Expatriates in viele andere Länder der Welt gebracht. Seine große Reichweite hat ihn mit Abstand zur beliebtesten Sportart der Welt gemacht. Nichts anderes kommt auch nur annähernd in Frage.

Fußball erleben

Möchten Sie ein authentisches Fußballerlebnis erleben? Buchen Sie eine europäische Fußball-Tour.

Jedes Jahr finden viele internationale Fußballturniere statt, und es ist nicht überraschend, dass viele davon in Europa stattfinden. Für amerikanische Fans jeden Alters sind europäische Fußballreisen eine einzigartige Möglichkeit für Fußballfans, einzigartige kulturelle Erlebnisse zu erleben. Sie können nicht nur die Fähigkeiten der Athleten selbst schätzen, sondern auch die reiche Kultur hinter der Fassade des Sports genießen.

In Europa gibt es eine Reihe von Profi-Fußballligen, und die besten Spieler der Welt kämpfen um einen begehrten Platz in europäischen Vereinsmannschaften. Es ist das ultimative Ziel für Fußballfans auf der ganzen Welt.

Wohin

Wo in Europa kann man reisen, um Fußball zu sehen?

Direkt über dem Ärmelkanal liegen die Niederlande, die Heimat des Ajax FC, und das nahe gelegene Nordrhein-Westfalen, das deutsche Bundesland mit dem Deutschen Fußballmuseum und vielen Bundesliga-Teams. Eine europäische Fußballtour nach Amsterdam und Deutschland würde es Ihnen nicht nur ermöglichen, die großartigen Mannschaften der Länder zu sehen, sondern auch die erstaunlichen Kanäle, Museen, Architektur und Menschen, die zwischen den Fußballfeldern leben.

Fußballfans können in England, der Geburtsstätte des Verbandsfußballs, Fußball sehen. Die ursprünglichen Spielregeln wurden 1848 an der Cambridge University festgelegt. Heute ist die englische Premier League die Spitze des englischen Fußballligasystems und Heimat einiger der stärksten und am stärksten vertretenen Teams der Welt.

Die italienische Squadra Azzurra weckt Energie wie keine andere. Fußball, oder Calcio, ist auch die beliebteste Sportart Italiens. Pickup-Spiele werden oft auf der Straße gespielt, und Profis werden als Nationalhelden angesehen. Der Fußball in Italien ist großartig, aber das Essen ist unglaublich. Eine Reise zu den Sehenswürdigkeiten und zum Fußball in Italien wäre die Reise des Lebens.

Europäische Fußballtouren werden die reichen, vielfältigen Kulturen des gesamten Kontinents zeigen und zeigen, wie wichtig ihnen ihr Sport ist.

Weiterführende Links